WfO unterstützt Schülerfirma

Mit der Produktion von Schutzvisieren aus recycelten Kunststoff hilft der Oppenheimer Schüler Milan von dem Busche im Kampf gegen die Coronapandemie. Die Schutzausrüstung spendet er an medizinische Dienste und Pflegeeinrichtungen wie das Altenzentrum Oppenheim. Die Produktion der täglich bis zu 300 Visiere kostet viel Zeit und Geld.
Grund genug, dieses herausragende Engagement zu unterstützen! WfO-Vorstandsmitglied und Stadträtin Gabriela Richter übergab nun 200 Meter Knopflochgumminband, das zur Befestigung der Visiere benötigt wird, im Wert von 150 Euro an den jungen Oppenheimer und seine Helfer.

Schülerfirma produziert Covid-19-Schutzvisiere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.