Wer wir sind

Liebe Oppenheimerinnen und Oppenheimer,


am 18. Dezember 2019 feiern wir Geburtstag! Vor einem Jahr hatten sich 43 Bürgerinnen und Bürger dazu entschlossen, mit der Wählergruppe „Wir für Oppenheim“ – kurz WfO – einen Neuanfang in der politischen Landschaft zu starten. Mittlerweile sind wir auf fast 70 Mitglieder angewachsen und sichtbar und hörbar im Stadtgeschehen verankert. 

Mit unserer Gründung im Casino-Saal des Merian Hotels in Oppenheim hatten wir seinerzeit genau den Ort ausgesucht, an dem im Winter 2017/2018 mit dem „alternativen“ Neujahrsempfang, den Montagsdemonstrationen vor dem Rathaus und später den Bürgerforen das, was man ohne Übertreibung eine Bürgerbewegung nennen kann, begonnen hatte.


Unsere Vereinsgründung hatte gleichzeitig den Weg geebnet für die Kandidatur bei der Stadtratswahl am 26. Mai 2019. Als „Wir für Oppenheim“ sind wir angetreten mit dem Anspruch: „Der neue Stadtrat braucht neue Mehrheiten. Er braucht neue Gesichter und frischen Wind. Er wird bunter werden!“


Dieses Ziel haben wir erreicht. Wir wurden von den Oppenheimer Bürgerinnen und Bürgern bei den Stadtratswahlen aus dem Stand mit 28,5 Prozent Stimmenanteil zur stärksten Kraft ins Oppenheimer Rathaus gewählt. Seitdem unterstützen die sieben Stadtratsmitglieder der WfO-Fraktion „unseren“ parteilosen Stadtbürgermeister Walter Jertz und stellen mit Ulrike Franz eine Beigeordnete aus unseren Reihen.

Im Stadtrat und seinen Gremien bringen wir unsere Kompetenzen und Ideen engagiert und sachlich ein und sind davon überzeugt, dass es uns gemeinsam mit der neuen Stadtspitze und den Ratskolleginnen und Ratskollegen auch weiter gelingt, die Stadt nachhaltig voranzubringen – trotz der geringen finanziellen Spielräume, die geblieben sind und der zahlreichen „Baustellen“ aus der Vergangenheit, die noch zu bewältigen sind.

Dass wir auch außerhalb des Rathauses unseren Beitrag für die Gemeinschaft leisten, haben wir in unserem ersten Jahr beispielhaft mit der Spende eines öffentlichen Bücherschrankes zwischen Altenzentrum und Kindergarten bewiesen und nicht zuletzt in diesem Tagen mit unserem Stand auf dem Oppenheimer Weihnachtsmarkt. Auch im neuen Jahr 2020 haben wir noch viel vor.

Unterstützen Sie uns! Sprechen Sie uns an! Schauen Sie bei uns vorbei! Oder machen Sie einfach bei uns mit! Wir freuen uns über jede Mitstreiterin und jeden Mitstreiter, die unsere Ziele teilen und sich für ein liebenswertes, buntes und lebenswertes Oppenheim engagieren.

Herzlichst grüßt

Ihr Torsten Kram und das gesamte WfO-Team


Dies ist das ursprüngliche Grußwort vom Dezember 2018

Liebe Oppenheimerinnen und Oppenheimer, 

am 18. Dezember 2018 haben 43 Bürgerinnen und Bürger den Verein „Wir für Oppenheim“ (WfO) gegründet. Die Gründung erfolgte im Casino-Saal des Merian Hotels in Oppenheim und damit genau an dem Ort, wo fast ein Jahr zuvor mit dem gemeinsam veranstalteten alternativen Neujahrsempfang, den Montagsdemonstrationen vor dem Rathaus und später den Bürgerforen das, was man ohne Übertreibung eine Bürgerbewegung nennen kann, begonnen hatte. 

„Wir für Oppenheim“ sind Oppenheimer Bürgerinnen und Bürger, die aufgrund der Ereignisse der vergangenen Monate und Jahre an einer konstruktiven und positiven Gestaltung unserer Stadt mitwirken möchten: Mit einer neuen politischen Kultur, die diesen Namen auch verdient, überparteilich, sachlich, ohne Parteiengeklüngel und Postengeschacher. Viele von uns waren Teil dieser Bürgerbewegung und brachten uns in den Bürgerforen mit Ideen in und für Oppenheim ein. 

Schon damals stand die Idee im Raum, etwas Neues zu bilden und somit jenen eine neue politische Heimat anzubieten, die sich von den bislang im Stadtrat etablierten Parteien und Gruppen nicht oder nicht mehr ausreichend vertreten fühlen. Personell decken wir deshalb ein breites Spektrum ab: Bei uns engagieren sich überwiegend politisch unabhängige Frauen und Männer, aber auch Unterstützer und Unterstützerinnen der Freien Wähler und von Bündnis90/Die Grünen, die jeweils beide zugunsten eines „Wir für Oppenheim“ auf die Aufstellung einer eigenen Liste zu den Stadtratswahlen verzichten. 

Wir sind davon überzeugt, dass die Stadt nach dem politischen Umbruch vom Frühjahr 2018 wieder auf einem guten Wege ist.  Gemeinsam mit dem amtierenden Stadtbürgermeister Walter Jertz wollen wir diesen Weg weiter gehen. Ihm gehört unsere Unterstützung auch bei den anstehenden Kommunalwahlen 2019, wenn er sich erneut als unabhängiger Kandidat für das Bürgermeisteramt der Stadt Oppenheim bewirbt. Immer vor Augen: die nachhaltige Entwicklung unserer Stadt zum Wohle ihrer Menschen.

Das Jahr 2019 ist entscheidend. Der neu zu wählende Stadtrat braucht neue Mehrheiten. Er braucht neue Gesichter und frischen Wind! Er wird bunter werden. „Wir für Oppenheim“ will und kann einen Beitrag dazu leisten! Mit einem eigenen Team, einem eigenen Programm und einer eigenen Liste für die Stadtratswahl am 26. Mai 2019. 

Machen Sie mit! Wenn Sie uns unterstützen wollen, dann melden Sie sich einfach bei uns.

Herzlichst
Ihr Torsten Kram
1. Vorsitzender