WfO setzt auf Biotopförderung und Umweltbildung

Die Wählergruppe „Wir für Oppenheim“ (WfO) will mehr für den Artenschutz und die Biotopförderung tun und die Umweltbildung stärken. In einem Stadtratsantrag schlägt die WfO-Fraktion die naturnahe Umgestaltung innerörtlicher Grün- bzw. Brachflächen im Stadtgebiet vor sowie die Einrichtung von Lehrpfaden. Dabei hat die WfO bereits drei konkrete Projektideen im Auge: „Die Aufwertung der Grünfläche zwischen Hafen und B9, die Einrichtung eines Lehrpfades an der Baumallee zum Segelflugplatz sowie entlang des Fuß- und Radweges am Rheinhauptdeich“, meint WfO-Vorsitzender und Stadtrat Torsten Kram.

Die Baumallee zum Segelflugplatz

In diesem Zusammenhang weist die WfO auf entsprechende Fördermöglichkeiten durch die landesweite „Aktion Grün“ des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums hin. Mit der „Aktion Grün“ will das Land verstärkt die biologische Vielfalt in den Städten und Gemeinden sowie die Umweltbildung fördern. „Der Einbindung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Vereine und Ehrenamtlichen kommt hier eine wichtige Rolle zu“, ergänzt WfO-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Raber und erinnert daran, dass der Antragsinhalt den Zielen des WfO-Wahlprogramms entspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.