Wir für Oppenheim dankt dem Spender

Ein Platz zum Ausruhen und Innehalten … Dank einer Spende unseres Mitglieds Oliver Veit steht Friedhofsbesuchern gegenüber der Urnenwand nun eine Ruhebank zur Verfügung! Umweltbeigeordnete Ulrike Franz freute sich sehr über dieses nachahmenswerte bürgerschaftliche Engagement. Angesichts der klammen Stadtkasse ein weiterer Baustein zum Wohle Oppenheims und seiner Bürgerinnen und Bürger!

Die WfO begrüßt das Soforthilfeprogramm des Landes für die Vereine

„Wir brauchen auch in Zukunft ein lebendiges Vereinsleben“ so WfO-Vorsitzender Torsten Kram. Deshalb ist diese staatliche Unterstützung dringend nötig. Denn gerade in Corona-Zeiten gewinnt ehrenamtliches Engagement noch mehr an Bedeutung und sollte entsprechend erhalten und gewürdigt werden. Das Programm war im Mai gestartet worden und zunächst bis Ende dieses Jahres befristet. Mit der Verlängerung bis…

PM: Wir für Oppenheim (WfO): Außengastronomie am Marktplatz auch im Herbst und Winter

Die Wählergruppe „Wir für Oppenheim“ (WfO) spricht sich dafür aus, den Gastronomiebetrieben die Nutzung des Marktplatzes für die Außenbewirtschaftung auch im Herbst und Winter zu gestatten. „Durch die Möglichkeit, auf dem gesamten Marktplatz bei gutem Essen und einem Glas Wein verweilen zu können, ist die Oppenheimer Altstadt noch attraktiver geworden“, ist der WfO-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat,…

Wir für Oppenheim (WfO) begrüßt erfolgreiche Investorensuche für Gradinger-Gelände

Die WfO-Fraktion begrüßt, dass mit der Firma Immprinzip ein aussichtsreicher Investor zur Entwicklung des Gradinger-Geländes gefunden wurde. „Natürlich ist die Entscheidung, nicht für den meistbietenden Interessenten zu stimmen, vor dem Hintergrund der städtischen Haushaltslage nicht leicht gefallen,“ betont der WfO-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Raber. „In der Gesamtverantwortung für die Stadt mussten wir bei der Bewertung allerdings auch…

Pflegepaten gegen Müll

👍 Tolle Aktion, organisiert von der Umweltbeigeordneten Ulrike Franz (WfO): Die ersten zehn „Pflege-Paten nehmen im Kampf gegen den Müll ihre Arbeit auf. „Hot Spots“ wie Krötenbrunnen, „Frikadellenbäumchen“, Paradies, Burgruine Landskron, Schlangenweg, Viehweg oder Strandbad werden schwerpunktmäßig unter die Lupe genommen. Aber auch an anderen Stellen im Stadtgebiet gehen die engagierten Bürgerinnen und Bürger vor….